Wand mit Feuchtigkeitsproblem

Hohe Feuchtigkeit im Keller intelligent bekämpfen

Vielen ist die Situation aus dem eigenen Keller nur allzu gut bekannt: Man hat permanent mit zu hoher Luft-Feuchtigkeit, also umgangsprachlich einem feuchten Keller, zu kämpfen. Eine Situation, die nicht nur ärgerlich ist, sondern sich darüber hinaus auch noch negativ auf die Gebäudesubstanz und die Qualität bzw. Lebensdauer der darin gelagerten Gegenstände auswirken kann.

Gerade in Keller- oder Lagerräumen werden oftmals verschiedenste Gegenstände untergebracht, welche unter dauerhaftem Einfluss zu hoher Feuchtigkeit beschädigt werden können: Die in TV-Geräten, Computern oder auch Modellbau-Anlagen enthaltene Elektronik ist durchaus empfindlich und es besteht Korrosionsgefahr. Zu hohe Feuchtigkeit begünstigt aber erst weitere Probleme und es entsteht unter bestimmten Voraussetzungen ein idealer Nährboden für Schimmelpilze oder tierische Schädlinge. Diese treten einerseits gerade dort auf, wo man sie nicht haben möchte, nämlich z.B. an der Wand selbst, Stoffen, Kleidungsstücken oder Büchern. Andererseits entsteht ein unangenehmer Moder-Geruch, der sich ebenso an den Lagergütern festsetzt.

Falsches oder nicht ausreichendes Lüften ist oft die Ursache solch feuchter Keller und damit verbundener Schimmelbildung.

Neben dem manuellen Lüften kann heute mittels Luftentfeuchtern oder Heizungen der zu hohen Luftfeuchtigkeit entgegen gewirkt werden. Allerdings ist gerade das „richtige“ manuelle Lüften kompliziert, während die genannten technischen Varianten auf Dauer alles andere als energiesparend sind.

DryControl-Regelung zur Bekämpfung von Keller-FeuchtigkeitEine mögliche Unterstützung stellt hierbei eine automatische Lüftung dar, welche die idealen Lüftungszeitpunkte selbständig ermittelt und somit intelligent feuchte Luft aus dem Keller abführt. Die DryControl-Regelung ist solch ein System, welches sowohl für den privaten als auch gewerblichen Gebrauch geeignet ist und zu hohe Luft-Feuchtigkeit vorrangig durch automatisches und vor allem richtiges Lüften bekämpft. Der Luftaustausch wird dabei mittels Ventilatoren einer Lüftungsanlage realisiert, die für die verschiedensten Raumgrößen verfügbar sind. Ergänzend dazu können bei Bedarf verfügbare Zusatzgeräte, wie Luftentfeuchter oder Heizgeräte (Luftheizung, Wandheizung) ebenso gezielt und automatisiert eingesetzt werden.

Ein einfacher und sehr pragmatischer Weg, bei dem sich der Aufwand in Grenzen hält und der speziell in älteren Gebäuden eine große Hilfe sein kann. Worauf wir darüber hinaus besonders stolz sind: Es handelt sich um eine steirische Innovation, die in Europa produziert wird!